Bundesliga

Spieltag

Spielbericht VfB Stuttgart - FC Schalke 04

Verunsicherung gegen Effektivität

Warf seinen Ex-Klub weiter zurück: Kevin KuranyiWarf seinen Ex-Klub weiter zurück: Kevin Kuranyi

VfB-Coach Markus Babbel hatte sein Team auf mehreren Positionen umgebaut und mit Schalke einen in Stuttgart zumeist als Punktelieferanten bekannten Gegner zu Gast. Allerdings konnten die Schwaben die Verunsicherungen der letzten Wochen auch in dieser Partie nicht abstreifen und verlor das dritte Heimspiel in Folge.

Anfangs schienen die Umstellungen bei Stuttgart zu wirken, denn das Team spielte temporeich nach vorne und drängte S04 entsprechend zurück. Der Magath-Mannschaft gelang es jedoch ihrerseits punktuell Entlastungsangriffe zu initiieren, auch wenn sich daraus zuerst wenig Gefahr entwickelte. Ehe der VfB selbst gute Chancen herausspielte, wurde er einmal mehr kalt erwischt. Cerlozzi hatte eine Rafinha-Flanke vor die Füße von Rakitic abprallen lassen, der sich nicht zweimal bitten ließ und trocken einschoss (24.). Flott ging es auf Augenhöhe weiter, ohne dass allerdings vor den Toren großartige Unruhe verursacht werden konnte. Versuche von Cacau (26., 32.) und Farfan (39.) gingen bestenfalls als Halbchancen durch, so dass es zur Pause bei der knappen Führung für Schalke blieb, weil Stuttgarts Fehlerquote anstieg und die Gäste die Spielgeschwindigkeit stetig absenkten.

Nach dem Seitenwechsel lief die Kugel jedoch wieder flüssiger durch die VfB-Reihen, kleine Möglichkeiten für Cacau und Kuzmanovic wurden indes vertan. Als Stuttgart wieder in einen unrunden Trott zurückgefallen war, glückte merkwürdigerweise der Ausgleich. Der für den enttäuschenden Pogrebnyak eingewechselte Schieber war über links Verteidiger Zambrano weggelaufen, hatte optimal nach innen gepasst, wo Cacau zur Stelle war und zu seinem ersten Saisontor kam (73.). Drei Minuten lang durften die Anhänger der Schwaben Hoffnung schöpfen, dann schickte Rafinha Kuranyi über halbrechts in die Gasse und der Ex-Stuttgarter vollendete über den linken Innenpfosten zur erneuten Führung für die effektiven Gäste. Nachdem Farfan kurz darauf das 3:1 gegen Lehmann verpasst hatte, war die letzte bessere Tormöglichkeit der Partie Vergangenheit. Stuttgarts Ideenarmut machten es Schalke in der Schlussphase allerdings auch nicht sonderlich schwer, das Ergebnis über die Zeit zu retten. Die Fahrt in den Tabellenkeller setzte sich somit für den VfB fort, während Schalke hinter Leverkusen und dem HSV auf Platz drei ankerte.

Ulrich Merk

Die Spielstatistik VfB Stuttgart - FC Schalke 04

VfB Stuttgart

-

FC Schalke 04

1:2 (0:1)

Bundesliga 2009/2010, 9. Spieltag
17.10.2009, 15:30 Uhr
Mercedes-Benz-Arena (Stuttgart), 42.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Dr. Felix Brych (München)
Tore
0:1 Ivan Rakitic 24. (Rechtsschuss)
1:1 Cacau 73. (Rechtsschuss, Schieber)
1:2 Kevin Kuranyi 76. (Rechtsschuss, Kenia)
Wechsel VfB Stuttgart
Julian Schieber
für Pavel Pogrebnyak
(4,0)
(61.)
Roberto Hilbert
für Stefano Celozzi
(―)
(65.)
Elson
für Sami Khedira
(―)
(78.)
Wechsel Schalke
Carlos Zambrano
für Lukas Schmitz
(4,0)
(46.)
Levan Kenia
für Ivan Rakitic
(3,5)
(64.)
Lewis Holtby
für Jefferson Farfan
(―)
(90.)
Karten VfB Stuttgart
Gelb für Ludovic Magnin
Gelb für Sami Khedira
Gelb für Cacau
Gelb für Serdar Tasci
Karten Schalke
Gelb für Mineiro
Gelb für Christoph Moritz
Gelb für Jefferson Farfan