Bundesliga

Spieltag

Spielbericht FC Bayern München - FC Schalke 04

Baustelle Bayern München

Machte "den Kuranyi": Luca ToniMachte "den Kuranyi": Luca Toni

Philipp Lahm sorgte mit einem kritischen, vom Verein nicht autorisierten Zeitungsinterview am Spieltag für Aufregung, Luca Toni fuhr nach seiner Auswechslung zur Pause eigenmächtig nach Hause. Wenn es zumindest sportlich laufen würde, aber auch gegen Schalke 04 konnten die Münchner mit ihren vielen Spielanteilen nichts anfangen und kamen über ein Remis nicht hinaus.

Nur in der Anfangsviertelstunde spielten die Königsblauen mutig nach vorne und hatten durch Kuranyi die erste Torchance. Nach einem weit geschlagenen Freistoß vom Schalker Schlussmann Neuer setzte sich der Stürmer im Laufduell gegen Demichelis durch, scheiterte dann aber mit seinem Schlenzer an Bayern-Torwart Butt (5.). Da die Münchner trotz der blamablen Champions-League-Heimniederlage gegen Girondins Bordeaux unter der Woche (0:2) nicht entmutigt waren und ebenfalls ein hohes Tempo vorlegten, zogen sich die Knappen alsbald zurück und lauerten nur noch auf Kontergelegenheiten. Der FC Bayern dominierte, erspielte sich jedoch kaum Torchancen: Kloses etwas verunglückter Schuss wurde von Neuer sicher gefangen (12.) und Müllers Kopfball nach einer Schweinsteiger-Ecke landete auf dem Tornetz (16.), ehe eine weitere Standardsituation und Schalker Konfusion im eigenen Strafraum für die Gastgeber-Führung sorgten: Nach Badstubers weite Freistoßflanke köpfte Klose Kuranyi an, von dessen Kopf prallte der Ball zu van Buyten, und der Verteidiger brauchte nur noch ins Tor einzuschieben (31.). Danach bekam der Rekordmeister die Partie zunehmend in den Griff und Schalke kam kaum mehr gefährlich nach vorne, bevor eine erneute Freistoßflanke den Ausgleich herstellte: Ausgerechnet Bundesliga-Debütant Joel Matip verlängerte die weite Vorlage von Schmitz mit dem Hinterkopf ins Netz (43.). S04-Trainer Magath wagte es, den 18-jährigen Bruder des Kölner Profis Marvin just in München ins kalte Bundesliga-Gewässer zu schmeißen. Noch vor der Pause hatten die Gastgeber eine Gelegenheit, postwendend zurückgeschlagen, wieder im Anschluss an einer Freistoßflanke, jedoch beförderten diesmal Bordon und Neuer das Spielgerät gemeinsam aus der Gefahrenzone.

Zur zweiten Halbzeit brachte Bayern-Trainer van Gaal Robben für Toni und stellte auf das von ihm bevorzugte 4-3-3-System um; der Italiener war wegen seiner Auswechslung so sauer, dass er, wie einst Kevin Kuranyi nach der Nicht-Berücksichtigung für das WM-Qualifikationsspiel gegen Russland (2:1), ohne Rücksprache und eigenmächtig das Stadion verließ und nach Hause fuhr. Im zweiten Durchgang standen die Magath-Schützlinge so tief, dass es nicht mal mehr für Konterangriffe reichte. Die einzige S04-Chance vereitelte Butt gegen Schmitz (69.). Der Hausherr tat sich gegen einen mauernden Gast jedoch wieder einmal sehr schwer, die Bayern-Kicker wurden ob der Erfolglosigkeit ihrer Bemühungen zunehmend wütender: Robben kam nach seinem an einer Tätlichkeit grenzenden Bodycheck gegen Schmitz mit der Gelben Karte noch gut davon (57.). Chancen, den Siegtreffer zu erzielen, hatten die Gastgeber allerdings auch, gemessen an ihrer Dominanz jedoch zu wenige: Klose köpfte (62.), Tymoshchuk (77.) und Robben (83.) schossen am rechten Pfosten vorbei.

Senthuran Sivananda

Die Spielstatistik FC Bayern München - FC Schalke 04

FC Bayern München

-

FC Schalke 04

1:1 (1:1)

Bundesliga 2009/2010, 12. Spieltag
07.11.2009, 15:30 Uhr
Allianz Arena (München), 69.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Florian Meyer (Burgdorf)
Tore
1:0 Daniel van Buyten 31. (Rechtsschuss)
1:1 Joel Matip 43. (Kopfball, Schmitz)
Wechsel B. München
Arjen Robben
für Luca Toni
(3,0)
(46.)
Hamit Altintop
für Holger Badstuber
(3,5)
(64.)
Mario Gomez
für Miroslav Klose
(―)
(75.)
Wechsel Schalke
Carlos Zambrano
für Benedikt Höwedes
(4,0)
(46.)
Vasilios Pliatsikas
für Vicente Sanchez
(4,5)
(54.)
Mineiro
für Rafinha
(―)
(70.)
Karten Schalke
Gelb für Vicente Sanchez
Gelb für Kevin Kuranyi
Gelb für Lukas Schmitz
Gelb für Carlos Zambrano