Bundesliga

Spieltag

Spielbericht Karlsruher SC - Hamburger SV

Dörfel und Seeler nicht zu bremsen

Spielte im HSV-Mittelfeld eine entscheidende Rolle: Peter WulfSpielte im HSV-Mittelfeld eine entscheidende Rolle: Peter Wulf

Schon nach wenigen Spielminuten zog HSV-Rechtsaußen Boyens gefährlich ab und forderte Keeper Paul zu einer Glanzparade heraus. Die technisch und athletisch klar überlegenen Hamburger ließen nicht locker und schlugen per Doppelschlag ihrer Starstürmer Charly Dörfel und Uwe Seeler mit 2:0 davon. Zuerst legte Seeler per Kopf auf den heranbrausenden Linksaußen ab, der das Leder halbhoch ins Eck zimmerte (12.). Dann bereitete Dörfel mit einem herrlichen Flügellauf und genau gezirkelter Flanke auf Uwes Kopf den zweiten Treffer vor (17.). Kurz vor der Pause erhöhte Charly Dörfel gar noch auf 3:0, als er nach einem Seeler-Schuss, den Paul nur abprallen ließ, zur Stelle war (45.).

Zu Beginn des zweiten Durchgangs erspielten sich auch die Karlsruher zwei gute Möglichkeiten, doch Wischnowsky per Kopf und und der jüngste Bundesligaspieler, Klaus Zaczyk, allein vor Schnoor, vergaben diese Chancen. Damit hatten die umständlichen Gastgeber allerdings ihr Pulver verschossen. Das 4:0 in der 53. Minute resultierte aus einem Fehler des jungen Verteidigers Koßmann, der bei einem unnötigen Dribbling den Ball an Dörfel verlor, dessen Querpass Giesemann nur noch ins leere Tor schieben brauchte. Die Hamburger schalteten nun einige Gänge zurück, während der KSC nicht die Mittel besaß, das Blatt auch nur ansatzweise zu wenden. Den Zuschauern offenbarte sich in dieser Partie ein Klassenunterschied.

Die Spielstatistik Karlsruher SC - Hamburger SV

Karlsruher SC

-

Hamburger SV

0:4 (0:3)

Bundesliga 1963/1964, 3. Spieltag
07.09.1963, 16:30 Uhr
55.000 Zuschauer
Schiedsrichter: Johannes Malka (Herten)
Tore
0:1 Charly Dörfel 12. (Linksschuss, Seeler)
0:2 Uwe Seeler 17. (Kopfball, Dörfel)
0:3 Charly Dörfel 45. (Linksschuss)
0:4 Willi Giesemann 53. (Rechtsschuss, Dörfel)